Produktinfo Auge

EyeSense nutzt das Auge als Fenster zum Messen des Blutzuckers. Durch diesen technischen Ansatz überwinden wir gezielt die offensichtlich gewordenen Probleme anderer Technologien. Sehen Sie auch den Film zum Produktkonzept.

Gemessen wird der Blutzucker optisch berührungslos in der Gewebeflüssigkeit unter der Bindehaut des Auges. Diese Stelle ist besonders gut geeignet, weil

  • die Bindehaut durchsichtig und daher ideal für optische Messungen ist
  • die Stelle normalerweise vom Augenlid verdeckt wird
  • die Bindehaut im Vergleich zu anderen Körperstellen eine hervorragende Verträglichkeit für Implantate aufweist. Dadurch ist das Einsetzen unseres Sensors völlig problemlos und schmerzfrei.
  • die Bindehaut besonders gut durchblutet ist

Zur spezifischen Glukosemessung wird ein biochemischer Sensor verwendet, der reversibel auf den Blutzucker anspricht und entsprechend der Konzentration unterschiedliche Fluoreszenzlicht-Intensität aussendet.

Der Sensor wird vom Augenarzt am Augenrand platziert. Das Einsetzen unter die Bindehaut ist schmerzfrei und dauert nur drei Minuten. Größe, Ort und Material des Mini-Sensors sind so gewählt, dass kein Fremdkörpergefühl auftritt und der Funktionsbereich des Auges völlig unberührt bleibt. Der nicht sichtbare Sensor kann bis zu einem Jahr getragen werden und muss dann erneuert werden. Während dieser Zeit genügt ein kleines Handgerät zur blutfreien und berührungslosen Blutzuckermessung, welches Licht auf den Augensensor strahlt und das vom Augensensor zurückgesandte optische Signal ausliest. Nach Kalibrierung wird das Messergebnis direkt in den üblichen Blutzucker-Maßeinheiten angezeigt.

Neben der Schmerzfreiheit liegt ein weiterer Vorteil dieses völlig neuen Messprinzips darin, dass so oft wie gewünscht – durch Halten des Handgerätes vor das Auge – der Blutzuckergehalt gemessen werden kann, ohne dass Zusatzkosten durch die Häufigkeit der Messungen entstehen. Eine Messung dauert dabei nur wenige Sekunden.