Kontinuierliche Blutzuckermessung mit Faseroptik-Sensor

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht die Lebensqualität von Menschen mit Diabetes nachhaltig zu verbessern und das Blutzuckermessen mit neuartigen Blutzuckermessgeräten einfacher und schmerzfrei zu machen.

Deshalb entwickeln wir neuartige Blutzuckermesssysteme mit herausragenden Eigenschaften, die zu einer besseren Diabetes-Therapie führen. Zuverlässigkeit, einfache und komfortable Bedienbarkeit sowie Kostenbewusstsein spielen dabei eine zentrale Rolle, der Patient und seine Bedürfnisse stehen bei all unseren Bemühungen immer im Mittelpunkt.

Exakte und dauerhafte Kontrolle des Blutzuckers kann Diabetes-Folgeerkrankungen vermeiden helfen und die Gesundheitssysteme um mehrere Milliarden Euro entlasten. Genauso wichtig ist, dass sie die Lebensqualität der Betroffenen signifikant verbessert.

EyeSense entwickelt auf Basis einer hochinnovativen Produktidee einen kontinuierlich messenden Faseroptik-Sensor zur Überwachung des Blutzuckers und zur automatischen Warnung vor Unterzucker und Überzucker. Mit seiner Verweildauer von bis zu vier Wochen und einer hervorragenden Genauigkeit ist er derzeit erhältlichen kontinuierlichen Blutzuckermessungen weit überlegen.

Der Faseroptik-Sensor könnte in Zukunft zur Steuerung einer Insulinpumpe für Diabetes-Patienten verwendet werden und so die Diabetes-Therapie revolutionieren.

EyeSense hat bereits vielversprechende klinische Ergebnisse erzielt. Der Faseroptik-Sensor soll voraussichtlich in 2019 auf den Markt kommen.

News

Preise & Förderungen

EyeSense hat eine Reihe von Preisen gewonnen und staatliche Förderungen erhalten. Im Jahr 2008 wurde EyeSense mit dem Life Science Preis der Swiss BioTech Association für seine außerordentlichen Fortschritte ausgezeichnet. Ebenfalls im Jahr 2008 erhielt EyeSense den STEP-Award von Infraserv Höchst und F.A.Z. Institut für innovative und wachstumsstarke Unternehmen.

ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Im Jahr 2009 war ein wissenschaftliches Video, produziert von unserem Entwicklungspartner Prof. Dr. G.U. Auffarth (Direktor der Augenklinik der Universität Heidelberg), Gewinner in der Kategorie Special Interest bei der ASCRS (American Society of Cataract and Refractive Surgery) Jahrestagung. 2009 erhielt EyeSense zusammen mit Prof. G.H. Auffarth den Löhn-Preis der Steinbeis Stiftung für erfolgreichen Technologietransfer.

EyeSense hat staatliche Förderungen aus den Förderprogrammen für mittelständige Unternehmen PRO-INNO und ZIM erhalten.